Restaurant - Restaurant Oberneulander´s

Restaurant

Geschichte von O's

Neben der Kirche befand sich um die Jahrhundertwende in einem alten, reetgedeckten Bauernhaus eine Wirtschaft mit einem Kolonialwarengeschäft. In der gemütlichen Schweizer Veranda dieser Wirtschaft "Central" konnten die Gäste Ihren Durst löschen oder auf den Bus warten, der ab 1924 von hier nach Horn fuhr. Das alte Haus wurde 1927 abgerissen. An dessen Stelle wurde ein Neubau errichtet, der ein Gaststättencafé zunächst unter dem Namen "Zum Dorfkrug" beherbergte.

Und diese Geschichte wird seit 2005 erfolgreich mit dem "Oberneulander's", dem ersten ersten Einrichtungs-Bistro-Restaurant in Bremen, fortgesetzt.

10 Jahre Restaurant "Oberneulanders"

Vor nunmehr zehn Jahren, im März 2005, richteten sich alle Augen nicht nur in Oberneuland auf die neue Gastronomie neben der Oberneulander Kirche. Farshad Geranmayeh und seine Ehefrau Nannette Birami eröffneten dort das Restaurant Oberneulander’s.

Die neue kulinarische Adresse überzeugte von Anfang an nicht nur durch hervorragende Qualität der Speisen und beim Service, sondern ging auch mit einem innovativen Konzept an den Start, das landesweit für Aufmerksamkeit sorgte: Alle Einrichtungsgegenstände können ebenso käuflich erworben werden wie die Speisen und Getränke. Als besonders beliebt haben sich dabei die Accessoires erwiesen. So hat sich das Ambiente im Lauf der Jahre stets ein wenig verändert, wobei das Gastronomen-Ehepaar bei jeder Neuanschaffung darauf achtet, dass der Stil grundsätzlich erhalten bleibt.

Das Wichtigste war und ist aber die hohe Qualität der Speisen und Getränke. Pünktlich zum zehnjährigen Bestehen wurde das Getränke-Sortiment neu aufgestellt: Neu im Angebot sind jetzt Beck’s, Haake-Beck Kräusen, Leffe Brune, Franziskaner Hefe (alle vom Fass) sowie eine neue Cocktail-Karte für junge Leute.

Wie man auf der Homepage des Oberneulander's im Kulinarischen Jahreskalender anschaulich sieht, legt die Küche besonderen Wert auf saisonale und regionale Speisen.

Mit seinen „Spezialtagen“ wie dem Gambas-Montag, Pasta- Mittwoch, Pizza-Donnerstag und dem wöchentlich wechselndem Mittagstisch an den Werktagen und dem Samstag, hat sich das Restaurant Obernaulander’s zu dem Treffpunkt für Ausgehfreudige in Bremens Nordosten entwickelt. „Wir freuen uns besonders, dass auch zunehmend junge Leute zu uns kommen“, sagt Geranmayeh.

Besonders beliebt ist das O’s, wie es inzwischen oft genannt wird, auch für Familienfeiern wie Hochzeiten und Geburtstage, und das nicht nur vor Ort im Restaurant. Immer mehr ist die Küche bekannt für ihr ausgezeichnetes Catering.


Den kompletten, bebilderten Artikel zum Nachlesen finden Sie hier:

Impressionen aus unseren Räumlichkeiten